Britische Pub Namen

Unterkünfte und britische Pubs in Ihrer Nähe finden"Last Orders, please!" - My home is my castle, my pub is my home - ein Jahrhunderte altes, original englisches Pub ist ein Unikat, ein gewachsenes Urgestein, charaktervoll, unnachahmlich, einzigartig. Kopien haben keine Chance.

Was dem Italiener die Piazza, gilt dem Briten das Pub - die gute Stube. Hier trifft man sich, schwatzt, trink ein Pint oder einen guten Whisky und kleine "Savouries" genießt und sich behaglich die Zeit vertreibt.

Politische Themen sind verpönt, hier geht es friedlich und leger zu, quer durch alle Klassen und Berufe, und demokratisch: Drinks werden in der Runde ausgegeben und die Bestellung gibt man an der Theke ab.

Bedienung am Tisch - no way! Das soll schon im ersten Jahrhundert nach Christus so gewesen sein und so soll es bleiben, auch wenn vielen altehrwürdigen Pubs die Luft auszugehen droht - die Krise, das Rauchverbot!

Die strikten Regularien haben sich gelockert - Frauen riskieren mit dem Schritt in das Pub nicht mehr ihre Unbescholtenheit, die rigiden Öffnungszeiten wurden modifiziert und Fremde werden auch in der früher den Einheimischen vorbehaltenen "Public Bar", nicht nur in der "Saloon Bar", geduldet.

Ferienhäuser und Pensionen in LondonEin Brite, der auf sich hält, bleibt seinem Pub ein Leben lang treu, was auch im Nachruf seinen Niederschlag findet.

Das Pub ist eines seiner Erkennungsmerkmale, das den Eintrag in den Pass verdiente. Pubs sind kulturelle Leuchttürme und ihre Namen kommen nie von ungefähr.

Aus Zeiten wie dem 14./15. Jahrhundert stammend, als das Publikum des Lesens nicht mächtig war, waren Pubs mit klaren visuellen Erkennungszeichen versehen: "The Goat", "The Star", "The Sun", "The Cross".

Pubs beziehen sich - ortsabhängig - gerne auf Adelsnamen, heraldische Symbole oder ländliche Motive ("The Earl of Watson", "The Prince of Wales", "The King's Arms", "The Swan", "The River Bank", "The Ploughman").

Beliebt sind Namen, die den Lebensstil der Zeit reflektieren. "The Red Lion" stammt aus der Zeit James I, als alle öffentlichen Gebäude mit dem Emblem des roten Löwen geschmückt waren. Viele beziehen sich auf einen bestimmten Sport ("The Jockey"), eine Region ("The Highlander") oder den Besitzer eines Stück Landes ("The Pimlico Tram"), hinter besonders eigenwilligen und speziellen Namen verbirgt sich meist eine Geschichte:

"The Dog and Trumpet" lehnt sich an das Werbefoto der Plattenfirma "His Master's Voice" an, "Fitzroy Tavern" beruft sich auf die Künstlergruppe "Fitzrovia" und "The Mad Cat" sollte eigentlich "White Lion" heißen, wäre die Emblemfigur nicht einer Katze ähnlicher gewesen als einem Löwen.

Der trockene britische Humor verfehlt auch hier nicht seine Wirkung: "Ye Olde Trip To Jerusalem" referiert die Zeit der Kreuzfahrer, die sich in "trips" (hier nicht "Reise", sondern mittelenglisch "Kneipenpause") von den Anstrengungen erholten.

Gemütliche Ferienwohnungen und Hotels in England und IrlandMittlerweile hat auch die Postmoderne auf Pub-Namen abgefärbt, "The Ruby Fruit" oder "The Brief Encounter" geben dem Eingeweihten Hinweise auf die sexuellen Präferenzen des Zielpublikums. Zu den originellsten Londoner Pubs gehören "The George Inn", "The Lamb and Flag" und "Ye old Cheshire Cheese".

Ferienhaus in den Highlands Ferienhaus in Schottland Urlaub in Nordengland Urlaub in England Urlaub in Ostengland Urlaub in Südengland Ferienhaus in Cornwall und Devon London Bed & Breakfast Unterkunft in Wales Ferienwohnung in Nordirland Ferienhaus auf den Kanalinseln